Rückblick 2020 und Ausblick auf neue Geschäftsfelder

Rückblick

Für uns als Bildungsträger liegt ein erfolgreiches aber auch sehr herausforderndes Jahr hinter uns und ein ebenso spannendes Jahr 2021 steht bevor. Durch ein gezieltes Krisenmanagement ist es uns im vergangenen Jahr gelungen, auf die besonderen Rahmenbedingen und Herausforderungen zu reagieren und unsere Angebote so anzupassen, dass die Teilnehmenden ziel- und bedarfsgerecht unterstützt werden konnten.

In den letzten 12 Monaten konnten wir einen wichtigen Beitrag im Zuge unserer arbeitsmarkpolitischen Projekte/Maßnahmen im Landkreis Emmendingen leisten und so ist es uns, trotz der sehr schwierigen Rahmenbedingungen, die durch die weltweite Corona-Pandemie entstanden sind, gelungen, das Angebotsportfolio der in.be.we – informieren. weiterbilden. beraten – gGmbH aufrecht zu erhalten.

Rückblickend betrachtet zeichnete sich das Jahr 2020 für uns zum einen durch zahlreiche „Zuschlagsersteilungen“ und „Vertragsverlängerungen“ aus und zum anderen konnten wichtige strategische Schritte eingeleitet werden, um zukünftig neue Geschäftsfelder zu erschließen und damit die in.be.we gGmbH zukunftssicher aufzustellen.

Ausblick

Die aktuelle Situation ist gesamtgesellschaftlich eine enorme Herausforderung und verlangt nach innovativen und zukunftsfähige Lösungen. Um weiterhin wettbewerbsfähig und für unsere Auftraggeber auch weiterhin ein attraktiver Bildungsträger zu sein, wollen wir neue Maßnahmen und Projekte entwickeln und die Qualität unserer Angebote weiter ausbauen. Dabei werden wir uns den zukünftigen Herausforderungen stellen und neue Angebote bereitstellen, um die Teilnehmenden auch zukünftig bestmöglich zu unterstützen und für unsere Auftraggeber auch in Zukunft ein starker und verlässlicher Partner zu sein.

Im Jahr 2020 mussten wir uns ungeahnten Inhalten und Aufgaben stellen und die letzten Monate haben uns bereits gezeigt, welche Herausforderungen uns als Bildungseinrichtung bevorstehen. Im Zuge der zukünftigen Ausrichtung unseres Bildungsträgers wird es wichtig sein, die fachliche Entwicklung voranzutreiben, um bestehende Maßnahmen und Projekte auch über die kommenden Jahre hinaus weiterzuführen und durch neue Angebote zu ergänzen.

Weitere Neuigkeiten